Burgerbibliothek Bern (Institution)

Archivplan-Kontext

 
Titel:Burgerbibliothek Bern
Abkürzungen:BBB
Archivsprengel:Gemeindearchiv der Burgergemeinde Bern
Rechtsgrundlagen:Gemeindegesetz; Gesetzgebung zum Datenschutz und zur Information der Bevölkerung; Gesetz über die Archivierung (ArchG)
Geschichte:Die Burgerbibliothek Bern ist ein Kulturinstitut der Burgergemeinde Bern. Sie existiert seit 1951 und verdankt ihre Gründung der Umwandlung der damaligen Stadt- und Hochschulbibliothek in eine Stiftung.

Dabei verselbständigte man deren Handschriftenabteilung, indem man eine unabhängige Burgerbibliothek errichtete. Heute ist die Burgerbibliothek Bern ein öffentliches wissenschaftliches Archiv.

Sie sammelt und bewahrt zahlreiche wertvolle und international bedeutende Bestände an Manuskripten, Archivalien und Bilddokumenten.

Zu den bekanntesten Sammlungen zählen die mittelalterlichen Bongarsiana/Codices und die Archivalien zur Schweizer und Berner Geschichte mit Nachlässen bedeutender Persönlichkeiten wie Albrecht von Haller und Jeremias Gotthelf. Die Burgerbibliothek ist auch Archiv der Burgergemeinde Bern und der burgerlichen Gesellschaften und Zünfte.

Als wissenschaftliches Institut steht die Burgerbibliothek im Dienste der Forschung und einer interessierten Öffentlichkeit. Sie stellt ihre Bestände in einem Lesesaal zur Verfügung und zeigt sie auch im Rahmen von Publikationen, Führungen und Ausstellungen.
Stufe:Institution
 

Benutzung

Erforderliche Bewilligung:Keine
Physische Benützbarkeit:Uneingeschränkt
Zugänglichkeit:Öffentlich
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL: http://burgerbib.scopeoais.ch/detail.aspx?ID=1
 
Startseite|Bestellkorbkeine Einträge|Anmelden|de en fr it
Online-Archivkatalog